Der Zwinger "von der Au"

"Wollen Sie züchten?" war eine der Fragen, die uns gestellt wurden als wir unsere Tamina im Februar 1992 am Steinhuder Meer abholten. Ein klares NEIN war meine Antwort. Sofort bauten sich Bilder vor meinem inneren Auge auf mit sehr viel Arbeit und Verantwortung und ich war mir nicht sicher ob ich das leisten könnte.

Tja, so kann es gehen. Wieder und wieder wurde uns versichert wie  typvoll und schön unser Kromfohrländer ist. Irgendwann einmal war ich dann soweit mich auf das Abenteuer Zucht einzulassen. Damals mussten wir noch auf Ausstellungen gehen und als Bewertung mindestens ein "sehr gut" erreichen um die Zuchtzulassung zu erhalten. Nachdem uns das nicht gleich auf das erste Mal glückte wollte ich schon alles hinwerfen. Dann packte mich der Ehrgeiz. Aber es lief nicht alles einfach nur glatt. Zwar hatte ich meinen Zwingernamen, meine Tamina die Zulassung, aber dann wurde sie krank. Aus der Traum von den Hundebabys. Vorerst.

Diesen Rückschlag nahmen wir unter anderem zum Anlass um uns noch intensiver mit der Rasse, den Vor- und Nachteilen, Gesundheit und vieles mehr zu beschäftigen und uns einzubringen ... für die Rasse. Im nachhinein bin ich froh, dass nicht sofort alles glatt lief. Nur aus Rückschlägen kann man lernen.

Ein zweiter Kromfohrländer kam 1995 ins Haus. Bilka. Kein typischer, absolut standardmäßiger Glatthaar Kromfohrländer. Aber ein Schätzchen (wenn man das von einem Hund sagen darf). Mit ihr begann die züchterische Laufbahn im Zwinger von der Au. Sie ist die Mutter unseres A-, B- und C-Wurfes. (geboren 1997, 1999 und 2001)

Nachdem ein Interessent einen eigenartigen Vergleich zwischen dem Kauf eines Autos und dem Erwerb eines meiner Welpen anstellte, blieb besagter Welpe dann doch lieber bei uns. Cinderella.
Eine Bereicherung unseres Hunderudels, vollkommen neue Spielregeln wurden erstellt. Auch für uns eine vollkommen neue Kromfohrländer - Erfahrung. Entgegen aller Rassebeschreibungen war Cindy ein Kromfohrländer der auf fast alle Menschen offen und freundlich zugeht. Wenn sie jemanden nicht mochte, hatte es mit Sicherheit einen guten Grund.
2002 wurde sie bei einer Körung vorgestellt und erhielt die Zuchtzulassung. Sie ist die Mutter unseres D-, E- und F-Wurfes (geboren 2003, 2004 und 2006).

Aus dem F-Wurf blieb Flora bei uns.  Sie erinnert uns sehr an ihre Großmutter Bilka vom Wiehenhorst. Flora ist neugierig und doch vorsichtig, offen, aber doch kein "Jedermann - Hund". Sie ist für jede Schandtat zu haben, sofern sie auch eine Rückzugsmöglichkeit hat. In der Familie ist sie offen für alle und unseren Enkel liebt sie. Vom Erscheinungsbild ist sie ein typischer Glatthaar - Kromfohrländer.
2007 wurde sie bei einer Körung vorgestellt und erhielt die Zuchtzulassung. Sie ist die Mutter unseres G-Wurfes (geboren 2009).
Die Geburt des G-Wurfes war sehr kompliziert, deshalb sollte Flora keinen weiteren Wurf mehr haben. Schließlich wollen wir sie noch sehr lange als unseren Familienhund bei uns haben.

Nachdem wir uns entschlossen hatten mit Flora keinen weiteren Wurf zu wagen, schauten wir uns nach einem weiteren Kromi für unser Rudel um. Unsere Wahl fiel auf Biona von der Crumps Mühle die nun seit Ende Juli 2010 bei uns lebt. Hierfür ein herzliches Dankeschön an ihre Züchter Familie Theres.
Wieder ein ganz anderer Kromi. Unendlich verspielt, lässt sie sich von den anderen nicht wirklich einschüchtern und verfolgt ihr Ziel mehr oder weniger unbeirrt. Ich glaube zuerst hofften Cindy und Flora, dass der kleine Wirbelwind eine vorübergehende Erscheinung in unserem Haushalt sein wird. Dann haben sie sich damit abgefunden und sie wurde sehr bald fester Bestandteil des Rudels.
Am 14. Juli 2012 wurde sie bei der Körung in Laatzen vorgestellt und erhielt dort ihre Zuchtzulassung. Wenn sie mehr über diesen Termin wissen möchten können Sie es unter "Körung" nachlesen. Sie ist die Mutter unseres H- und I-Wurfes, geboren 2013 und 2016.

Aus dem I-Wurf durfte Ivy bei uns bleiben. Sie hat eindeutig das Temperament ihrer Muter Biona und die "Arbeitsfreude" ihrer Großmutter Flora. Sie ist immer neugierig und auf Erkundung, auf den Spaziergängen ist nichts vor ihr sicher. Kennt sie andere Hunde erst einmal ist sie mit ihrem Spieltrieb kaum zu halten. Fremden Menschen gegebnüber ist sie aber sehr zurückhaltend. Wir sind sehr gespannt wie sich sich weiter entwickeln wird!